„Mittendrin, statt nur dabei” ...
Als nächstes kommt Glutenfrei!?

Der Trend kommt auch nicht von Winzern, sondern aus der wahnsinnig gewordenen Lebensmittelindustrie, die unter allen möglichen Frei-von-Irgendwas-Kennzeichnungen versucht Qualität zu suggerieren. Fakt ist das seit dem Jahrgang 2015 viele Winzer ohne Probleme vegan ausbauen, weil die Kellereien es verlangen, um im Handel damit etwas mehr Marge zu erzielen.
Die Mehrkosten trägt der Produzent. Veganer Wein ist ja auch nicht negativ zu bewerten, aber die Flut an diesen Bezeichnungen innerhalb des Lebensmittelbereichs , die völlig entkoppelt sind von der tatsächlichen Qualität schon.
Grundsätzlich gilt für jedes Lebensmittel: Wenig Manipulation, wenig Zusatzstoffe gleich höhere Qualität und hoher Preis. Ist die Kennzeichnung Veganer Wein hierbei eine Hilfe für den Endverbraucher im Einzelhandel. Definitiv Nein.
Aber ich prognostiziere, dass es demnächst überall draufsteht, weil es ein Nachteil ist seinen Wein nicht als vegan zu deklarieren, weil der Verbraucher drauf angefixt worden ist.

Also Augen auf beim Eierkauf ( Veganer ausgeschlossen) und nix für ungut. Vegan kann jeder, und macht auch schon fast jeder, ob es draufsteht oder nicht.

 Ihr Weinmanufakteur

 

Vegan ist in, nicht nur auf dem Teller. Rheinland-pfälzische Winzer haben den Trend erkannt. Einer, der es ausprobiert hat, stellte schnell fest: Veganer Wein ist kein…
M.FACEBOOK.COM