„Das Handwerk bleibt in der Familie”, seit 1947 in althergebrachter Tradition ...
Marco PortenMacher-Marco-296x196

Vom Vater zum Sohn / seit 2005

Nach dem Studium der Agrarwissenschaften in Bonn und mehreren Jahren in der Praxis hat Marco 2005 den Betrieb übernommen. Im Weinberg steht ein schonender Umgang mit den Ressourcen im Vordergrund. Eine sensible Herangehensweise steht auch im Keller an vorderster Stelle. Möglichst wenig Eingriffe in den Wein und eine ausreichende Reifephase in den Fässern garantieren Weine, welche langen Trinkgenuss versprechen.

Peter PortenMacher-Peter-296x196

Der Erfahrene / seit 1972

Peter Porten hat seit den 80er Jahren mit seiner Frau Karin das Weingut weiter ausgebaut. Neben dem Namen brachte er auch eine über Generationen gewachsene Erfahrung im Weinbau mit und einen unbändigen Arbeitsethos. In den 70er Jahren war die Mechanisierung an der Mosel noch ein Fremdwort und wachsende Betriebsflächen verlangten einen horrenden Arbeitsaufwand. Peter modernisierte den Betrieb. Alle Weinberge wurden auf moderne Drahtrahmenerziehung umgestellt und eine Fokussierung auf den moseltypischen Riesling fand statt. Spätburgunder und Weisburgunder verdrängten Optima und Kerner.

Josef BeckerJosef

Der Entdecker / seit 1947

Den Grundstein zum heutigen Weingut in Köwerich legten 1947 Josef und Christine Becker geb. Neisius. Die Familie Neisius bewirtschaftete in Klüsserath den ehemaligen Echternacher Hof der Abtei Prüm. Aus dessen Besitz stammen die besten Lagen im Weingut Porten-Becker. Mit unermüdlichem Fleiss und in mühevollster Handarbeit vergrösserten sie den Betrieb Jahr für Jahr. Erst in den 60er Jahren kamen zu den Steillagen erstmals auch Rebanlagen im Moseltal nach der Flurbereinigung hinzu. Unter dem damaligen Namen Becker-Neisius wurden auch die ersten Flaschen in Köwerich gefüllt.